So haben Sie unsere Welt noch nicht gesehen

Am 18. September findet auch in diesem Jahr in der Schweiz das Filmfestival Filme für die Erde im Zeichen der Natur statt: Unter der Organisationsleitung des Vereins „Kino für die Erde“ werden Dokumentarfilme gezeigt, die sich mit Themen wie Nachhaltigkeit und Umweltschutz auseinandersetzen. In 15 Städten, unter anderem Zürich, Bern und Basel findet zeitgleich ein identisches Programm statt. Der Hauptaustragungsort Winterthur speist zudem Live-Interviews ein.

Neben sechs Filmvorführungen gibt es auch Ausstellungen zu lokalen Nachhaltigkeitsprojekten. Erklärtes Ziel ist es, eine Sensibilisierung für wichtige Themen rund um den Globus zu schaffen. Es geht den Veranstaltern vor allem darum, eine Informations- und Austauschplattform zu schaffen und viele Menschen zur Selbstreflexion anzuregen. Um eine möglichst große Verbreitung und Diskussion zu diesen wichtigen Themen auszulösen, bekommt jeder Teilnehmer eine Gratis-DVD des gezeigten Filmes, um sie im Bekanntenkreis weiter zu reichen.

Zu den Vorführungen gehören unter anderem „Unsere Ozeane“ und das Highlight „The True Cost“. Letzterer thematisiert die Textilindustrie und die große Diskrepanz zwischen den schillernden Laufstegen dieser Welt und den Verhältnissen in den Herstellerländern der Kleidungsstücke. Einige Filme sind speziell für Schülergruppen vorgesehen. Andere, wie das Lunchkino ab 11:45 Uhr oder die After-Work-Vorführungen, bieten auch Firmen und Berufstätigen die Chance, Informationen und Inspiration zum Thema Nachhaltigkeit zu bekommen. Bis auf das Lunch-Kino ist der Eintritt bei allen Veranstaltungen kostenlos.

Mehr zum Programm und den einzelnen Filmen finden Sie hier: http://filmefuerdieerde.org/events/filme-fuer-die-erde-festival-2015

Plakat Filme für die Erde

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder © Filme für die Erde

 

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.