Unser tägliches Brot dreht sich rund um das Thema Bekleidung – und das nicht nur im Berufsleben. Jeden Tag gehen wir zu unserem Kleiderschrank und treffen eine Wahl: Welches Hemd zur Krawatte? Schwarzer Rock oder doch lieber der blaue? Neben dem passenden Gesamtbild steht eins ganz klar im Vordergrund: Wir müssen uns in den Textilien wohl fühlen. Hierüber entscheidet nicht zuletzt die Qualität des Produktes, die jedoch durch wesentlich mehr bestimmt ist, als seine Haltbarkeit.

Grundsätzlich erfüllen alle Switcher-Produkte vier Kriterien: Sie weisen eine sehr hohe Qualität auf, die im Einklang mit sozialen und ökologischen Standards steht, sie garantieren die Dauerhaftigkeit des Gebrauchswerts, liefern Komfort durch Schnitt und hochwertige Materialien und erfüllen einen ästhetischen Anspruch.

Darüber hinaus zählt es zu den Grundsätzen von Switcher, die Kunden über die sozialen wie auch ökologischen Bedingungen der Produktherstellung aufzuklären: Mit Hilfe des sogenannten „respect-codes“ ist die Rückverfolgbarkeit der gesamten Produktionskette garantiert.

Ob als Promotion, Merchandising oder Workwear – am Ende entscheidet die Qualität eines Produktes über den Erfolg des eigenen Unternehmens und die Zufriedenheit des Kunden. Hierbei spielt sowohl das Grundmaterial als auch die weitere Verarbeitung eine Rolle.

Die Arbeit eines Textilveredlers kann noch so gut sein – wenn das verwendete T-Shirt nach fünf Wäschen aus der Form gerät und die Nähte aufgehen, ist das Produkt durchgefallen. Äußere Qualitätskriterien sind unter anderem Nahtverarbeitung, Farbechtheit, Formstabilität, Dicke des Stoffes, Tragegefühl oder die Langlebigkeit. Beispiel Nähte: Sind sie gleichmäßig und fest gefertigt? Oder lösen sich schon vereinzelt Fäden?

Selbst wenn der Preis nicht entscheidend ist: T-Shirts im Dreierpack für nur wenige Euros können keine hohe Qualität aufweisen, da sie Kosten wie Zoll, Transport oder Löhne nicht adäquat wiederspiegeln. Ebenso sind Maschenschäden, Färbefehler, schlechte Passform oder unsymmetrische Schnittführung Ausschlusskriterien.

Manche Faktoren hingegen lassen sich nur durch Tests herausfinden. So die Farbechtheit und Formstabilität nach mehreren Waschgängen. Viele T-Shirts mangelnder Qualität verlieren bereits nach circa fünf Wäschen ihre Form und Farbqualität – hier relativiert sich innerhalb kurzer Zeit die Anschaffung eines teureren Modells. Denn ziehen Sie Bekleidung an, die nicht richtig sitzt und verwaschen ist?

Gerade Berufsbekleidung, Merchandise oder Vereinsbedarf wird stark beansprucht und häufig gewaschen. Hier zählt höchste Qualität und Beständigkeit! Nur durch diese beiden Faktoren können Sie die Wahrnehmung Ihres Unternehmens bei Mitarbeitern und Externen stärken und schärfen.